© 2019 Projekt StoppSturz

Kanton Bern

Das Projekt StoppSturz Kanton Bern will auf die spezifischen Bedürfnisse von älteren Menschen mit einem moderaten respektive hohen Sturzrisiko und auf die Komplexität ihrer individuellen Situation eingehen. Dies geschieht über die Fachleute und Multiplikatoren, die mit ihnen in Kontakt stehen:

  • in erster Linie die Akteure in der ambulanten Gesundheitsversorgung;

  • in zweiter Linie Multiplikatoren im zivilgesellschaftlichen Bereich, die an Schnittstellen zum Versorgungssystem tätig sind (z.B. Mitarbeitende der Pro Senectute, des SRK etc.).

 

Am 27. Juni 2019 fand die Kick-Off Informationsveranstaltung mit folgenden Teilnehmenden statt:

  • Gesamtleiter Projekt StoppSturz

  •  Chefarzt Universitäre Psychiatrischen Dienste Bern (UPD)

  • Geschäftsleiter Spitex Verband Kanton Bern / Geschäftsführerin einer Spitexorganisation

  • Co-Präsidentin physiobern

  •  Präsidentinnen Sektion Bern / Solothurn Ergotherapieverband Schweiz  

  • SRK Kanton Bern, Leiterin ergopunkt

  •  Geschäftsleiterin Rheumaliga Bern

  • Verantwortlicher Oberarzt für die «Ambulante Rehabilitation» und die «Sprechstunde für Ganganalyse und Sturzprävention», Siloah

  • Mitarbeiterin Alters- und Behindertenamt ALBA (GEF)

  • ProSenior Berner Forum für Altersfragen  

  • Vorstandsmitglied Apothekerverband Kanton Bern

  • Präsidentin Ärztegesellschaft des Kantons Bern BEKAG

  • Pro Senectute Kanton Bern, Mitarbeiterin Zwäg ins Alter

Entschuldigt wegen Fortbildungsanlass: Verein Berner Haus- und Kinderärzte VBHK

Das Projekt befindet sich in der Aufbauphase, vgl. Kurzbeschrieb.

Träger
Pro Senectute Kanton Bern
Prävention und Gesundheitsförderung Zwäg ins Alter (Projektleitung)
Worblentalstrasse 32
3063 Ittigen

Kontakt
Heidi Schmocker, Abteilungsleiterin Gesundheitsförderung,

Pro Senectute Kanton Bern
Tel. 031 924 11 00
E-Mail